Neuer Markforged Showroom bei Ingersoll Cutting Tools in Haiger

/, Metall-x/Neuer Markforged Showroom bei Ingersoll Cutting Tools in Haiger

Am 17. August war es endlich soweit! Der neue Showroom der Mark3D GmbH wurde in Haiger bei Ingersoll Werkzeuge GmbH eingeweiht und steht ab sofort allen Interessierten und Kunden für Demonstrationen zur Verfügung.

Der mutige Blick über den Tellerrand

Als führender Hersteller für Standard- und Sonderwerkzeuge für die Zerspanungsindustrie steht der Name Ingersoll für besonders hohe Qualität in Sachen Fräser, Bohrer, Dreh- und Stechwerkzeuge. Die breitgefächerte Produktpalette umfasst im Wesentlichen: Fräs- und Bohrwerkzeuge mit Wendeschneidplatten in Standard- und Sonderausführung, nachschleifbare Fräswerkzeuge, Hartmetall-Wendeschneidplatten, HSS- und Hartmetallmesser, Werkzeugaufnahmen, Werkzeugspannmittel und Gewindewirbelsysteme.

Ingersoll entwickelt die eigenen Produkte ständig weiter und setzt auf zukunftsbringende Neuentwicklungen. Im TechCenter am Standort in Haiger werden hierzu durch ein kompetentes Team sämtliche Neuentwicklungen unter die Lupe genommen und in Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern bis zur Serienfertigung ausgereift.

Das innovative und fortschrittliche Unternehmen lässt es sich auch nicht nehmen einen Blick über den Tellerrand zu wagen und setzt seit neustem zur Prototyp-Entwicklung auf die additive Fertigung. Mit Hilfe von Markforged 3D-Druckern lassen sich so Entwicklungszyklen enorm verkürzen.

Ingersoll ist der beste Beweis für die perfekte Synergie zwischen 3D-Druck und spanender Bearbeitung und räumt mit einem ewigen Vorurteil auf.

Die additive Fertigung steht in keiner Weise in Konkurrenz zur Zerspanungsindustrie

Anwendungstechniker Marc Beimborn sagt hierzu: „Die beiden Fertigungsverfahren ergänzen sich prima.“ „3D-gedruckte Bauteile können problemlos spanend nachbearbeitet werden und der 3D-Druck eröffnet ganz neue Perspektiven und neue Entwicklungsansätze für Formen, die leider nicht konventionell herstellbar sind,“ führte Michael Schneider, Teamleiter des TechCenters, weiter fort. Daniel Held, CEO der Mark3D fügt ergänzend hinzu: „Dem Druck sind zudem andere Grenzen gesetzt, als der spanenden Fertigung und umgekehrt.“

Die Mark3D GmbH ist als europäischer Marktführer für faserverstärkte 3D-Drucktechnologien und größter selbstständiger Vertriebspartner von Markforged ein aufstrebendes junges Unternehmen mit einem motivierten Team. Besonders stolz ist die Mark3D derzeit auf den Metal X – Die neuste Innovation für hochmodernen Metall-3D-Druck. „Mit dem Metal X können heute Bauteile wirtschaftlich gefertigt werden, die nicht für additive Fertigung optimiert sind,“ schwärmt Joachim Kasemann, Vertriebsleiter der Mark3D, über den Revoluzzer unter den Metall-3D-Druckern. „Wir freuen uns sehr, dass wir unsere 3D-Drucker bei Ingersoll live präsentieren und vorführen können.“  So dürfen sich Interessenten selbst von der Qualität der 3D-gedruckten Bauteile überzeugen und gleichzeitig erleben, wie einfach die Handhabung der Markforged 3D-Druckern ist.

Die Entscheidung für eine Kooperation beider Innovationsführer, war also für beide Partner naheliegend. Diese Partnerschaft ist einmalig in Deutschland und bietet Interessierten die Möglichkeit sich genauestens über beide Fertigungsverfahren zu informieren um Vor- sowie Nachteile für den eigenen Anwendungsfall abwägen zu können.

Im hochmodernen Ingersoll TechCenter in Haiger stehen Interessierten und Kunden der MarkTwo, der X7 und der Metal X für Demozwecke zur Verfügung. Überzeugen Sie sich live von den 3D-Drucktechnologien von Markforged und lassen Sie sich persönlich von unseren Mitarbeitern beraten.

Zum Kontaktformular

Sie möchten mehr über unsere 3D-Drucker erfahren?

Dann zögern Sie nicht, direkten Kontakt mit unseren Experten aufzunehmen oder nutzen Sie jetzt unseren Chat – Wir beraten Sie gerne!

Zum Kontaktformular

Hinterlassen Sie einen Kommentar