Für besondere Ästhetik oder für die Kennzeichnung von 3D gedruckten Bauteilen, können diese graviert und eingefärbt werden. Im folgenden Artikel wird erklärt, wie Sie eine Gravur bzw. einen Schriftzug mit Hilfe eines Wachs-Farbstiftes hervorheben können.

 

1. Der Wachs-Farbstift

Ein Wach-Farbsstift füllt ausgetragene Gravuren mit einer Wachssubstanz aus. Einer der bekanntesten Anwendungsfälle für die Verwendung von Wachs-Farbstiften sind Bowlingkugeln. In der Oberfläche einer Bowlingkugel ist zum Beispiel das Hersteller-Logo eingraviert welches mit einer farbigen Wachsschicht ausgefüllt und somit hervorgehoben wird. Diese Wachs-Farbstifte sind für wenige Euro im Fachhandel erhältlich.

Sie brauchen lediglich Ihr Teil, einen Wachs-Farbstift und ein Tuch.

2. Die Gravur erstellen

Die Gravur bzw. der Schriftzug sollte bereits im CAD-Programm definiert werden und als Ausschnitt nach innen, in Richtung Kern in ausreichender Größe modelliert und ausgetragen werden.

SOLIDWORKS: Fügen Sie in der Skizze den Text ein und tragen Sie diesen als Schnitt aus.

Die Textbreite und Schnitttiefe sind sehr wichtig. Bei einem zu breiten Schnitt reibt sich die Wachsschicht schnell ab. Bei einem zu tiefen Schnitt dauert das Füllen sehr lange. 0,5 bis 1 mm Textbreite und 0,5 mm Schnitttiefe haben sich bewährt. Neonfarbene oder floureszierende Wachs-Farbstifte heben sich durch ihre Farbe schon so sehr hervor, dass der Text nicht sehr breit oder groß sein muss.

Verschiedene Textbreiten im Test.

Verschiedene Schnitttiefen im Test.

3. Das Teil 3D drucken

Drucken Sie Ihr Bauteil in Ihrem 3D-Drucker. Richten sie es möglichst mit der Gravur nach oben aus. Andernfalls sollten Sie die Schriftränder anfasen, damit kein Stützmaterial notwendig ist.

4. Die Gravur füllen

Überziehen Sie Ihre Gravur mit Hilfe des Wachs-Farbstiftes. Dabei ist es nicht schlimm, dass mehr als nur die Schriftzeichen eingefärbt werden. Fahren Sie mit dem Stift auch schräg über die Gravur, damit die Ecken nicht leer bleiben.

Der eingravierte Schriftzug wird übermalt.

5. Überschüssige Farbe entfernen

Wischen Sie mit einem Papiertuch über die Wachsschicht und Gravur. In den Schriftzeichen bleibt die Farbe hängen, außerhalb lässt sie sich sehr leicht entfernen. Ein nassen Tuch kann hilfreich sein, um die letzten überschüssigen Wachs-Reste wegzuwischen.

Wischen Sie die überschüssige Wachs-Farbe mit einem Papiertuch weg.

Das ausgefüllte gravierte Teil.

6. Das fertige Bauteil

Mit der beschriebenen Methode wird eine klar erkennbare Beschriftung schnell und einfach aufgebracht. Zeitaufwändiges lackieren oder Einfärben wird überflüssig.

3D-gedruckte Teile die mit einem Wachs-Farbstift gefärbt wurden. 

7. Anmerkung

Das Hervorheben mit einem Wachs-Farbstift ist eine sehr gute Möglichkeit zur Beschriftung von Teilen. Allerdings hat die Methode auch Schwachstellen. Je nach Einbausituation kann sich die Wachssubstanz abnutzen. Zudem beschränkt sich die Temperaturbeständigkeit je nach Wachs-Farbstift auf einen Temperaturbereich von -45°C bis 60°C.

2017-09-22T08:06:50+00:00 September 22nd, 2017|Tipps zu Technik und Design|0 Comments

Leave A Comment