Digital Jetzt – Neue Förderung für Ihren 3D-Drucker 2020-11-03T09:52:48+00:00

“Digital Jetzt”: Bis zu 70% Förderung
für Ihren Markforged 3D-Drucker*

Hier erfahren Sie alles, was Sie zur Förderung des BMWI wissen müssen

Jetzt Kontakt aufnehmen
Jetzt Antrag einreichen
Wie hoch ist die Förderung
Wer kann gefördert werden
Voraussetzung für die Förderung
Anwendungen mit 3D-Druckern

Überblick zur “Digital Jetzt” Förderung

Was wird gefördert?

Es gibt zwei Fördermodule:

1. Investition in digitale Technologien
2. Investition in die Qualifizierung der Mitarbeitenden

Investition in digitale Technologien

Bei den digitalen Technologien erwähnt das BMWi explizit den 3D-Druck. Außerdem eingeschlossen sind sonstige Hardware und Software, mit denen die interne und externe Vernetzung des Unternehmens gefördert wird.

Zur Antragstellung benötigen Sie ein konkretes Angebot. Für Ihren Markforged 3D-Drucker können Sie Ihr Angebot hier beantragen.

Investition in die Qualifizierung der Mitarbeiter

Mit dieser Förderung werden Ihre Mitarbeiter*innen im Umgang mit digitalen Technologien unterstützt. Das besondere Augenmerk des BMWi liegt hier auf Datenschutz und IT-Sicherheit. Grundsätzlich werden aber sämtliche Qualifizierungen zu digitalem Arbeiten und den nötigen Basiskompetenzen gefördert.

Wie hoch ist die Förderung?

Der Zuschuss des Wirtschaftsministeriums (BMWi) kann zwischen 30% und 70% Ihrer Investition betragen und hängt von mehreren Faktoren ab:

  • Größe Ihres Unternehmens
  • Zeitpunkt des Antrags
  • Art des Digitalisierungsprojekts (optional)
  • Standort Ihres Unternehmens (optional)
  • Antrag im Verbund mit anderen Unternehmen (optional)

Die Zuschüsse sind gestaffelt nach Größe des Unternehmens. So werden kleinere Unternehmen mit etwas höheren Zuschüssen gefördert:

  • 3 bis 50 Beschäftigte: max. 50%
  • 51 bis 250 Beschäftigte: max. 45%
  • 251 bis 499 Beschäftigte: max. 40%

Um in der Coronakrise die wirtschaftlichen Auswirkungen zu begrenzen, gelten höhere Förderquoten. Für diese Zuschüsse müssen Sie Ihren Antrag bis spätestens zum 30.06.2021 einreichen. Für alle Anträge ab dem 01.07.2021 sinken die Förderquoten um jeweils 10 Prozentpunkte.

Die Erfüllung dieser optionalen Anforderungspunkte können die Förderquote noch weiter erhöhen:

5 Prozentpunkte können Sie zusätzlich erhalten, wenn Sie mit mehreren Unternehmen im Verbund gleichzeitig in Digitalisierung investieren, mit dem Ziel, die Geschäftsbeziehungen mit Lieferanten und Kunden zu vereinfachen.

Das Wirtschaftministerium möchte mit dem „Digital Jetzt“ Programm besonders IT-Sicherheit und Datenschutz fördern. Für alle Investitionen in diesem Bereich steigt der Zuschuss um 5 Prozentpunkte.

Ihr Betrieb liegt in einer strukturschwachen Region? Dann erhalten Sie zusätzlich 10 Prozentpunkte. Durch Corona wurde fast halb Deutschland als strukturschwach definiert. Die Karte des BMWi zeigt die zusätzlich geförderten Regionen (Link).

Unter- und Obergrenzen für die Förderung

Die Förderung ist gedeckelt auf 50.000€ pro Unternehmen. In einer Wertschöpfungskette beträgt die maximale Förderung 100.000€ pro Unternehmen.

Die Untergrenzen liegen bei 17.000€ für Investitionen in digitale Technologien und 3.000€ für die Qualifizierung der Mitarbeitenden. Das bedeutet beispielsweise bei einer Förderquote von 40% müssen Sie mindestens 42.500€ für Ihre Projekt einplanen. Nach oben gibt es keine Beschränkung für Ihre Investition.

Wofür kann ich einen Markforged 3D-Drucker einsetzen?

Vorrichtungen

Individuelle Vorrichtungen für eine Laserschweißanlage wurden bisher aus Aluminium gefertigt und waren sehr schwer und teuer in der Herstellung.

Jetzt Bericht lesen

Sondermaschinenbau

Die Berger Gruppe entschied sich aufgrund der Möglichkeit, Bauteile mit einer Endlosfaser zu verstärken und Teile wie Muttern während des Druckprozesses einzulegen für einen Markforged 3D-Drucker.

Jetzt Bericht lesen

Funktionsprototypen

Die BAM GmbH bietet ein weitreichendes Spektrum für die Fertigung von Bauteilen aus Metall und Kunststoff in höchster Qualität und mit engsten Toleranzen für zahlreiche Branchen.

Jetzt Bericht lesen

Werkzeugkühler

Das neue Design enthielt konturnahe Kühlkanäle, die den Werkzeugkühler äußerst effizient machen würden – perfekt um die Idee in hochleitendem Kupfer auf dem Metal X zu realisieren.

Jetzt Bericht lesen

Wer kann gefördert werden?

Für die Förderung durch das BMWi muss Ihr Unternehmen nur zwei Bedingungen erfüllen:

Unternehmensgröße zwischen 3 und 499 Mitarbeiter*innen
Niederlassung oder Betriebsstätte in Deutschland

Es gibt keine Einschränkung für die Branche. Besonders Handwerksunternehmen, kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) sollten die Förderung in Anspruch nehmen.

Wie bekomme ich die Förderung?

Ablauf von der Antragsstellung bis zur Auszahlung

Die Förderung läuft in fünf Schritten ab:

  • Sie stellen den Antrag online
  • Der Projektträger überprüft Ihren Antrag und sendet Ihnen den positiven Bescheid
  • Sie setzen das Projekt um
  • Sie weisen die Umsetzung nach. Dafür laden Sie einen Bericht, die Rechnungen und einen Zahlungsbeleg hoch
  • Der Projektträger überprüft Ihre Daten und zahlt den Zuschuss aus

Quelle: BMWI https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/digital-jetzt.html

Voraussetzungen für die “Digital Jetzt” Förderung

Neben dem Standort und der Größe des Unternehmens müssen Sie für den Antrag weitere Punkte beachten und erfüllen:

  • Ihr Vorhaben darf noch nicht begonnen haben. Sie dürfen erst mit Ihrem Projekt beginnen, wenn Sie eine Zusage für den Zuschuss erhalten haben.
  • Nach der Bewilligung haben Sie 12 Monate Zeit, das Digitalisierung-Projekt umzusetzen.
  • Sie müssen einen Digitalisierungsplan einreichen, in dem Sie das Vorhaben und den Nutzen beschreiben.

Wie sieht der Digitalisierungsplan für “Digital Jetzt” aus?

Der Digitalisierungsplan ist der Kern Ihres Antrags auf eine Förderung. Er besteht im Wesentlichen aus drei Punkten:

  • Ausgangssituation (Ist-Zustand) vor dem Digitalisierungsvorhaben
  • Ziele des Projekts: welche Auswirkungen soll die Investition auf die Geschäftsprozesse haben.
  • Beschreibung, die die Nachhaltigkeit der Investition darstellt

Hinweise:

*Die auf dieser Seite aufgeführten Punkte und Hinweise sind auf Basis der Ausführungen des BMWI erstellt worden. Für Fehler oder Vollständigkeit übernehmen wir keine Haftung und Garantie. Es gelten die Anforderungen und Richtlinien des BMWI.

Aktuell sind keine Förderungen möglich. Das Antragstool wird regelmäßig wieder freigeschaltet. Deshalb am Besten die Seite des BMWI abspeichern und regelmäßig nachschauen!

Lernen Sie mehr über die Anwendungen mit dem Metalldruck!

Für welche Anwendungen eignet sich der Metal X? Wie konstruiere ich richtig für den Metall 3D-Druck? Was sagen Anwender dazu und wo finde ich weitere Infos? – Genau hier sind Sie richtig! Wir haben einige Informationsmöglichkeiten aufgelistet, über die Sie direkt zu den passenden Antworten kommen.

Design Guide

DfAM – Wie konstruieren Sie Ihr Bauteil am besten für den Metall 3D-Druck? In diesem Ratgeber erhalten Sie wertvolle Tipps zur Konstruktion, der Materialauswahl und den Nachbearbeitungsprozessen.

Mehr erfahren

5 Anwendungen

In diesem Ratgeber gehen wir auf fünf ideale Anwendungsgebiete für den Metall 3D-Druck ein. Wie können Sie eine gute Anwendung ermitteln? Was muss man beachten?

Mehr erfahren

Anwenderbericht

In diesem praktischen Anwenderbericht von Stanley Black & Decker konnte mit Hilfe der Optimierung einer Baugruppe Kosten und Vorlaufzeiten eingespart werden.

Mehr erfahren

Webinar

Ein Anwendungstechniker von Markforged erklärt das System des Metal X und welche Materialien zur Verfügung stehen. Er zeigt auch einen kompletten Durchlauf vom Druck bis zum fertigen Bauteil.

Mehr erfahren

Stellen Sie jetzt eine Anfrage für ein Angebot eines Markforged 3D-Drucker zur Förderung durch den BMWI.

Mark3D GmbH
In der Werr 11
35719 Angelburg

Telefon: 07361 63396 00
E-Mail: info@mark3d.de

Weltweit führende Unternehmen verwenden Markforged 3D-Drucker

Um mit uns in Kontakt zu treten, füllen Sie bitte unser sicheres Formular aus.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.