Wir stellen vor: Der FX10
Unser vielseitigster 3D-Industriedrucker für die Fertigung

Markforged bringt die industrielle Produktion genau dorthin, wo sie benötigt wird. Wir haben das letzte Jahrzehnt dazu genutzt, eine Plattform für die Additive Fertigung zu entwickeln, die einen echten Mehrwert für die Fertigung darstellt.

Wir haben nicht nur Drucker entwickelt, die maschinell bearbeitetes Metall durch starke Kompositmaterialien ersetzen können, sondern auch den Prozess der Herstellung von Teilen für anspruchsvolle Produktionsanwendungen einfach, zuverlässig und kostengünstig gestaltet. Wir setzen diesen Erfolg fort und führen mit unserem FX10 die nächste Generation der 3D-Kompositdrucker an. Diese beeindruckende und vielseitige Lösung wurde speziell für den Druck starker, präziser Teile entwickelt.

 

Lesen Sie diesen Blog, um mehr über den FX10 und die Herausforderungen zu erfahren, für die wir den FX10 entwickelt haben. Erfahren Sie außerdem, wie seine erstklassigen Funktionen Fertigungsbetrieben jeder Größe einen großen Mehrwert bieten.

Was ist der FX10?

Der FX10 ist unser industrieller 3D-Drucker für Verbundwerkstoffe der nächsten Generation. Er ist das größere und schnellere Nachfolgemodell unserer beliebten X7-Serie von Industriedruckern, die in Tausenden von Fertigungsunternehmen auf der ganzen Welt für stabile Teile und eine enorme Kapitalrendite gesorgt hat.

 

Der FX10 ist groß, schnell und hochautomatisiert. Mit einem modularen Kompositmaterialsystem der fünften Generation ist der Druckprozess genauer und zuverlässiger als je zuvor. Neben dem FX10 wird auch der X7 weiterhin in unserem Angebot bleiben.

 

Hauptmerkmale:

 

  • Großes Bauvolumen mit beheizter Kammer und Druckbett
  • Patentiertes Verfahren mit Endlosfaserverstärkung kann Teile aus Kompositmaterial drucken, die stark genug sind, um maschinell bearbeitetes Metall zu ersetzen
  • Präziser Hochgeschwindigkeitsdruck (etwa doppelt so schnell wie der X7)
  • Lasermikrometer, das Teile während des Drucks zur Qualitätssicherung und Maschinenkalibrierung scannt
  • Das Bildverarbeitungsmodul (demnächst erhältlich) wird die Performance des Druckers bestimmen und optimieren und gleichzeitig Informationen zum Zustand des Geräts liefern
  • Benutzerfreundliches Druckverfahren, das eine einfache Benutzeroberfläche mit automatisierten Funktionen kombiniert, etwa dem Spulenwechsel für einen kontinuierlichen Druck und die Maschinenkalibrierung
  • Modulares Drucksystem mit leicht austauschbaren Systemkomponenten für zusätzliche Druckmodi und Kompatibilität mit zukünftigen Materialien

Warum haben wir den FX10 entwickelt?

Wir haben den FX10 entwickelt, um eine breite Palette von Problemen in der Fertigung schnell, kostengünstig und zuverlässig zu lösen. Der FX10 macht das Drucken kritischer Teile in der Fertigung so mühelos wie nur möglich.

 

Fabrikhallen sind dynamische, schnelllebige Umgebungen, die schnelle Lösungen für das Einrichten, Umrüsten und Warten von Werkzeugen erfordern. Die Beschaffung herkömmlich bearbeiteter Teile ist jedoch oft teuer, erfordert qualifizierte Arbeitskräfte und kann Wochen bis Monate dauern. Die übermäßige Abhängigkeit von traditionellen Fertigungsmethoden kann daher die Iterationsgeschwindigkeit beeinträchtigen, Budgets aufzehren und Fertigungsbetriebe letztlich anfällig für unnötig lange Ausfallzeiten machen.

 

Es werden viele Lösungen der Additiven Fertigung angepriesen, die dieses Problem in der Theorie lösen. Herkömmliche 3D-Kunststoffdrucker bieten jedoch nicht die erforderliche Genauigkeit und Wiederholbarkeit, geschweige denn die nötige Festigkeit und Qualität für den industriellen Einsatz.

 

Während unsere vorherigen Generationen von 3D-Carbonfaserdrucker eine schnelle und kostengünstige Möglichkeit boten, maschinell bearbeitete Teile zu ersetzen, haben wir daran gearbeitet, einen Drucker zu entwickeln, der leistungsfähiger ist und größeren Anwendungsbereich abdeckt. Mit dem FX10 können sie auf einfache und effiziente Weise die Rentabilität und Produktivität Ihres Unternehmens steigern:

 

  • Senken Sie die Teilekosten um bis zu 90 % und die Durchlaufzeiten von Monaten auf Tage

  • Steigern Sie Ihr Produktionsvolumen steigern bei gleichzeitiger Senkung der Betriebskosten

  • Reduzieren Sie den physischen Bestand durch einen sicheren, cloudbasierten digitalen Bestand

  • Halten Sie Ihre Produktionslinien durch die Fertigung von Ersatzteilen On-Demand in Betrieb

Schnell Druck großer Teile

Mit einem Bauvolumen von 375 mm x 300 mm x 300 mm, das bis zu 60℃ erreichen kann, ist der FX10 fast doppelt so groß wie sein Vorgänger, der X7. Er kann bis zu doppelt so schnell drucken.

 

Hören Sie auf, Aufpreise zu bezahlen und wochenlang auf die Bearbeitung einzelner Teile zu warten. Drucken Sie eine breite Palette von Industrieteilen On-Demand – schneller und kostengünstiger!

Weiterentwickeltes Carbonfaser-Druckverfahren

Würden Sie einem 3D-Kunststoffdrucker den Druck von Teilen anvertrauen, die ausreichend stark und haltbar sind, um in Ihren Produktionslinien eingesetzt zu werden? Wie viele 3D-Drucker sind abgesehen von der Stärke in der Lage, die von Ihnen benötigte Genauigkeit zu erreichen?

 

Der FX10 setzt neue Maßstäbe für den skalierbaren Verbunddruck: Er kombiniert die von Markforged entwickelte Stärke und Haltbarkeit mit einem System, das auf Präzision und Zuverlässigkeit ausgelegt ist. Das Bewegungssystem hält die Genauigkeit auch bei hohen Druckgeschwindigkeiten aufrecht.

Überprüfbare Genauigkeit: Am Druckkopf montierte optische Sensoren

Auch wenn die Additive Fertigung den Weg für erhebliche Kosteneinsparungen und Prozessverbesserungen geebnet hat, ist es schwierig, sie ohne wiederholbare, überprüfbare Genauigkeit zur Grundlage groß angelegter Fertigungsprozesse zu machen.

 

Wie können Sie sicher sein, dass Ihre 3D-gedruckten Teile die Toleranzanforderungen erfüllen? Der FX10 enthält zwei optische Sensoren, die Einblicke in die Teilequalität und den Zustand des Druckers geben.

 

Das Lasermikrometer scannt die Teile während des Drucks und hilft bei der Maschinenkalibrierung. Die Scandaten werden mit unserer Inspection Software zur Überprüfung der Abmessungen ausgewertet und übernehmen die Qualitätskontrolle direkt nach Beendigung des Druckvorgangs.

 

Während der Kalibrierung tastet der Laser präzisionsgefertigte Rillen auf dem Druckbett ab und gleicht Fehler automatisch aus, was die Genauigkeit des Druckers erhöht.

 

Das Bildverarbeitungsmodul (demnächst erhältlich) wird detaillierte Bilder von Kalibrierteilen erfassen, um die Leistung des Druckers zu bestimmen und zu optimieren und gleichzeitig einen Einblick in den Zustand des Druckers zu geben.

Ein Beispiel dafür, was das Bildverarbeitungsmodul FX10 sieht

 

Steigern Sie die Produktivität mit einer hochautomatisierten, benutzerfreundlichen Erfahrung

Der durchschnittliche 3D-Drucker ist nicht sehr benutzerfreundlich. Ohne engmaschige Beaufsichtigung durch einen zugeteilten Bedieners ist er außerdem nicht sehr produktiv.

Auch wenn der FX10 ein 3D-Drucker mit modernsten Funktionen ist, ist er einfach zu bedienen und verfügt über hochautomatisierte Arbeitsabläufe, die eine höhere Produktivität ermöglichen und weniger Eingriffe von Bedienern erfordern:

 

  • Der automatische Spulenwechsel zwischen den Spulenhalterungen ermöglicht kontinuierliches Drucken. Laden Sie vor einem Druckvorgang mehrere Spulen, um Objekte zu drucken, die größere Mengen an Material verbrauchen.

  • Die automatisierte Kalibrierung des Gerät vor dem Drucken gewährleistet eine gleichbleibende Druckqualität unabhängig vom Bediener.

Eine Materialkammer enthält integrierte, einzeln versiegelte Spulenfächer für bis zu vier 800cc-Spulen.

Digitales Lager reduziert die Lagerkosten

Die Bevorratung physischer Bestände ist teuer und zeitaufwändig. In der Vergangenheit war das Vorhalten großer Mengen von Ersatzteilen jedoch die einzige zuverlässige Möglichkeit, Ausfallzeiten zu vermeiden.

Mit digitalen Beständen können Sie heute ohne großen Aufwand für die Bestandsverwaltung auf Ausfälle reagieren. Speichern Sie Teileentwürfe in einem digitalen Inventar in unserer sicheren, cloudbasierten Eiger™ Software und drucken Sie diese einfach bei Bedarf. Ein digitaler Bestand kann das in physischen Beständen gebundene Kapital freisetzen und verhindern, dass wertvolle Lagerfläche verschwendet wird.

Für die erfolgreiche Umsetzung eines digitalen Inventars ist jedoch die richtige 3D-Druckplattform erforderlich. Die Fähigkeit von FX10, schnell und mit überprüfbaren Ergebnissen qualitativ hochwertige Teile zu produzieren, macht das digitale Bestandsmodell für Hersteller mit strengen Qualitätsanforderungen ohne Fehlertoleranz zum Kinderspiel.

Zukunftssicheres Drucken: Modulare Druckarchitektur

Zukunftssicherheit ist entscheidend für unser Ziel, das vielseitigste Produktionswerkzeug für die Produktion genau dort, wo sie benötigt wird, zu entwickeln

Der FX10 wurde mit einer flexiblen Maschinenarchitektur ausgestattet, um eine einfache Aufrüstung zu ermöglichen. Seine Systemkomponenten sind leicht austauschbar, was Raum für zusätzliche Druckfunktionen in der Zukunft lässt.

Blick auf das große Ganze: Der FX10 und Digital Forge:

Effiziente Additive Fertigungsverfahren erfordern mehr als nur einen 3D-Drucker. Markforged hat eine ganzheitliche Plattform für die Additive Fertigung entwickelt, um den Wert und den Nutzen des FX10 in Ihrer Fertigungsanlage zu maximieren:

 

Unternehmensfreundliche Software: Typische 3D-Drucker sind nicht für die Integration in bestehende Fertigungsabläufe konzipiert, was ihren potenziellen geschäftlichen Auswirkungen begrenzt. Mit der Eiger-Software von Markforged können Sie Ihre Drucker und Benutzer ganz einfach verwalten und unsere Technologie in Ihr MIS und andere Geschäftssysteme integrieren. Durch den Nachweis seiner Kenntnisse im Bereich Cloud-Sicherheit und der Verpflichtung zum Schutz von Kundendaten wurde Markforged zum ersten Additiven Unternehmen, das die ISO/IEC-Zertifizierung erhielt: 27001-Zertifizierung.

 

Simulieren Sie die Leistung von Teilen: Während die Folgen von Ausfälle von Teilen zu schwerwiegend sein können, um sie zu riskieren, führt ein dauerhaftes Überbauen von Teilen zu Ineffizienzen in der Fertigung, ohne die Teileperformance zu garantieren. Die Simulationssoftware prognostiziert und optimiert die Leistung gedruckter Teile. Diese Funktion prüft die vorhandene Designleistung und optimiert die Druckeinstellungen hinsichtlich Stärke, Gewicht oder Kosten und unterbindet die Überdimensionierung von Teilen.

 

Automatisieren Sie die Qualitätskontrolle: Die Inspektionssoftware bietet eine schnelle Qualitätskontrolle, indem sie die Bauteile während des Drucks automatisch scannt, um die wichtigsten Abmessungen zu überprüfen. Das am Druckkopf montierte Lasermikrometer des FX10 ermöglicht eine präzise Führung innerhalb der vom Benutzer definierten Toleranzen und erstellt automatisch Scanberichte mit einer eindeutigen Analyse, ob Teile den Anforderungen entsprechen oder nicht.

 

Additive Kompetenzentwicklung leicht gemacht: Der FX10 bietet einen einfachen Workflow für den Druck starker Teile. In Verbindung mit der Markforged University erhalten Ingenieure ohne Vorkenntnisse im 3D-Druck einen schnellen Zugang zu Additivem Design-Know-how.

Wie kann der FX10 die Iffizienz in Ihrer Produktion steigern?

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung, um zu erfahren, wie der FX10 Ihre Produktionsabläufe verbessern kann.

Jetzt die Eiger-Software testen!

Jetzt DEMO-Bauteil anfragen!