3D-Druck mit Faserverstärkung – Die Endlosfaser

//3D-Druck mit Faserverstärkung – Die Endlosfaser

Wieso Faserverstärkter 3D-Druck?

Hier sehen Sie den Querschnitt eines, mit dem Markforged Mark Two, 3D gedruckten Bauteils mit einer klassischen Wabenstruktur. Am Rand des Bauteiles ist allerdings eine weiße “Linie”. Diese weiße “Linie” ist eine Glasfaser-Verstärkung! Diese wird zusätzlich, über eine zweite Düse im Druckkopf, als Endlosfaser in das Bauteil gedruckt um eine noch höhere Steifigkeit zu erhalten. Dabei lässt sich die Endlosfaser individuell pro Druckschicht einlegen – „flächendeckend“, am Rand oder nur an einige Stellen. Das macht die Markforged 3D-Drucker so einzigartig! Bereits das Grundmaterial ONYX ist 23x fester als gedrucktes ABS! 

Das Diagramm rechts zeigt die einzelnen Kunststoffe im Vergleich mit Aluminium. 

 

Die Eiger Software im Hintergrund

Die Continuous Filament Fabrication (CFF) ist eine patentierte Technologie, mit welcher die Markforged-Anwender 3D gedruckte Bauteile in extremer Stabilität fertigen können. Bei dieser Technologie wird diese “Endlosfaser” über eine zweite Düse im Druckkopf zusätzlich in das Bauteil gedruckt. Sie heißt deshalb Endlosfaser weil sie pro Schicht nur einen End- und einen Anfangspunkt hat. Damit erreichen Sie Stabilitäten, die über gefrästem Aluminium liegen, in einer hervorragenden Qualität!

Dank der mitgelieferten und optimal abgestimmten Software EIGER können Sie die Endlosfaser pro Schicht individuell und selbstverständlich auch “flächendeckend” einlegen. Als Endlosfaser-Verstärkung stehen Carbon, Kevlar, Glasfaser und Hochtemperatur-Glasfaser zur Verfügung.

Haben Sie schon einmal ein faserverstärktes, 3D gedrucktes Bauteil getestet oder haben Sie Fragen zu dem Vorgang? Schreiben Sie einen Kommentar oder fordern Sie jetzt Ihr individuelles Demo-Bauteil an!

Jetzt DEMO-Bauteil anfragen!

Überzeugen Sie sich selbst von der Stärke der Bauteile.

Jetzt DEMO-Bauteil anfragen

Hinterlassen Sie einen Kommentar