3D-Druck im Werkzeug- und Formenbau

Warum Sie einen 3D-Drucker für Ihren Spritzgussprozess benötigen!

Formenbau im Kunststoff-Bereich

Die Markforged Composite-3D-Drucker haben die Möglichkeit durch die Verarbeitung einer Carbon-Endlosfaser die Festigkeiten von Aluminium zu erreichen. Durch die Verarbeitung einer HSHT-Glasfaser, wie hier im Anwendungsfall, wird eine hohe Wärmeformstabilität gewährleistet, um die Form in höheren Temperaturbereichen zu stabilisieren.

Das hilft in der Branche des Formenbaus zum einen für wirklich belastbare Prototypen, also Funktionsprototypen, aber vor allem auch in der Peripherie rund um das Spritzgießen. Überall dort, wo eine Bauteilentnahme mithilfe von Greifern benötigt wird, individuelle Bauteilaufnahmen, Bauteilführungen usw. kommt der Composite 3D-Druck zum Einsatz. Hier bietet Markforged eine einmalige Hochwertigkeit an Bauteilen.

Bericht lesen

Um die Ecke bohren ist möglich – mit dem 3D-Druck

Im Zuge einiger Überlegungen wurde diese Vorrichtung mit der additiven Fertigung, mit einem Markforged 3D-Drucker, optimiert. Die Vorrichtung wurde mit einer Carbon-Endlosfaser verstärkt. Außerdem konnte ein Nullpunkt-Spannsystem angebracht und Kanäle im Inneren der Vorrichtung integriert werden. Nun kann Formiergas überall dorthin geleitet werden wo es benötigt wird – mit nur einem Gas-Anschluss!

„Pro Vorrichtung werden über 1000€ eingespart!”
– Raphael Willgenss, Betriebsleiter, Primetall GmbH

Anwenderbericht lesen und Webinar ansehen

[On-Demand Webinar] Additive Fertigung von Magnetgreifern

Um Maschinenstillstandzeiten zu reduzieren und Laufzeiten zu erhöhen, hat habö CNC Dreh- und Frästechnik einen Magnetgreifer entwickelt.
In diesem Live-Webinar erklärt Joachim Kasemann, Geschäftsführer der Mark3D GmbH, anhand des konkreten Anwendungsbeispiels wie habö mit 3D-Druck Fertigung neu definiert.

Aufzeichnung ansehen

3D gedruckte Kunststoffwerkzeuge zerspanen Metalle

Gemeinsam mit der Gühring KG haben wir uns an dieses bahnbrechende Projekt gewagt.
Ob das funktioniert hat und was wir noch getestet haben, zeigen wir in einem ausführlichen Video-Bericht!

Blogbeitrag lesen und Video ansehen

Halten 3D gedruckte Bauteile einer Sprengung stand?

Unser Kunde Maenken Systems musste testen, ob die gedruckten Gehäuse eines elektronischen Zünders eine Sprengung aus unmittelbarer Nähe aushalten können.
Die Herausforderungen dabei waren vor allem die kurze Distanz zur Sprengung, die Druckwelle und die herumfliegenden Splitter, die mit mehr als 1000 m/sek. auf das Gehäuse trafen.

Blogbeitrag lesen

Jetzt EIGER kennenlernen!

Die Markforged EIGER Software ist leistungsstark und sehr einfach zu bedienen. Ihre Bauteile lassen sich schnell mit den richtigen Einstellungen und Faserausrichtungen optimieren, um Ihr Bauteil optimal für Ihre Anwendung auszulegen.

Jetzt EIGER testen

3D-Druck als Vorteil in der wettbewerbsorientierten Welt

Seit der Implementierung der Markforged 3D-Drucker in die Fertigungsabläufe hat das Team der Caldwell Manufacturing Company alles von 3D gedruckten Metall- und Carbonfaser-Fensterkomponenten für Tests bis hin zu Carbonfaser-verstärkten Robotergreifern und Montagevorrichtungen entwickelt und gefertigt.

„In dieser wettbewerbsorientierten Welt brauchen Sie jeden Vorteil, den Sie sich verschaffen können, um Bauteile zu produzieren, die auf dem Markt bestehen können. Der 3D-Druck spielt dabei eine enorm wichtige Rolle.”
– Jay Sofianek, Director of Engineering, Caldwell

Blogbeitrag lesen und Video ansehen

Stangengreifer für CNC-Drehmaschinen

Konventionelle Stangengreifer für CNC-Drehmaschinen ersetzen 10.000 bis 30.000 Euro teure automatische Bestückungssysteme durch ein am Revolver befestigtes Werkzeug. Die Greifer sind aber immer noch sehr kostenintensiv und nicht an die Maße und Formen der zu bearbeitenden Werkstoffe angepasst. Mit dem 3D-Druck spezifischer Stangengreifer für die verwendeten Halbzeuge erhält bmi CAD eine kostengünstige und werkstoffspezifische Lösung, die sich die Oberflächenbeschaffenheit von Onyx und die Festigkeit von Glasfaser für maximale Leistung zunutze macht.

Bericht lesen

[On-Demand Webinar] 3D gedruckte Betriebsmittel

Die CORAM TOOLS GMBH stand vor der Herausforderung, die Stillstandzeiten in den Produktionsanlagen zu reduzieren.
In diesem Live-Event erklärt Peter Sorgen, wie der 3D-Druck mit Markforged die Produktionsabläufe bei der CORAM TOOLS GMBH optimiert und wie die gedruckten Bauteile den enormen Anforderungen im Fertigungsbetrieb standhalten können.

Aufzeichnung ansehen und Anwenderbericht lesen

Entwicklung und Herstellung von Werkzeugen und Vorrichtungen

Mit moderner Technologie Schritt halten, ist ein Vollzeitjob: Der Schlüssel sind innovative Lösungen für einen anspruchsvollen Markt. Hockley Ltd wollte das Design und die Produktionsfähigkeit mit der Einführung einer additiven Fertigungstechnologie erweitern. Ihr Ziel ist es, bestehende Märkte besser zu bedienen und neue Märkte zu erschließen.

„Wir können jetzt in kürzester Zeit Lösungen für die technischen Herausforderungen anbieten, welche uns gestellt werden – bisher mussten wir lange warten, bis uns Maschinenkapazitäten zur Verfügung gestellt wurden.”
– Ian Eaves, Gruppenleiter Technologie, Hockley Ltd

Anwenderbericht lesen

Teile aus dem 3D-Drucker – der Härtetest

Die Spühl GmbH ist der weltweit führende Hersteller von Hightech-Drahtverarbeitungsmaschinen.
Maschinenbaukompetenz in drei Dimensionen.
Im Härtetest haben die auf einem Markforged 3D-Drucker gedruckten Bauteile einer Traglast von über einer Tonne standgehalten.

Blogbeitrag lesen und Video ansehen

Das weltweit erste 3D-gedruckte, CE-zertifizierte Hebewerkzeug

Da das Hebewerkzeug mithilfe der Additiven Fertigung hergestellt werden kann, entfällt die Versandzeit und der Lagerbedarf wird verringert. Es ist kostengünstiger als herkömmliche, für Produktionszwecke gefertigte Einzelwerkzeuge, wesentlich leichter und kompakter und erleichtert den Transport zu Servicemotoren auf Handelsschiffen.

„Das Potenzial zur Kostensenkung ist wirklich beträchtlich. Wenn Sie mindestens 1.000 Euro pro Werkzeug einsparen wollen, ist das ein klarer Vorteil. […] Und das Schöne am 3D-Druck ist, dass das Design überall und jederzeit gedruckt werden kann, sogar auf den Frachtschiffen!”
– Juho Raukola, Innovationsexperte, Wärtsilä

Anwenderbericht lesen

Jetzt DEMO-Bauteil anfragen!

Überzeugen Sie sich selbst von der Stärke der Bauteile.

Jetzt DEMO-Bauteil anfragen

Formenbau im Metall-Bereich

Das System des Markforged Metal X bietet Ihnen die Möglichkeit, das Spritzgießen wirklich neu zu definieren. Mit Kaltarbeitsstählen wie 1.2344 oder 1.2363 Werkzeugstahl haben Sie die Möglichkeit, auch die Spritzgießwerkzeugeinsätze mit integriertem Kern zu drucken und das noch mit kavitätsnaher Kühlung darzustellen. Dass Sie hier nicht nur in den Kosten des Werkzeuges sondern auch der Produktion enorme Einsparungen realisieren, liegt damit auf der Hand.

Schweißvorrichtungen

Stahlvorrichtungen, die zum Schweißen mehrerer Iterationen verwendet wurden, waren kostspielig, zeitaufwändig und fehleranfällig. SDHQ Off-Road erzielte durch den Einsatz eines Mark Two erhebliche Einsparungen und eine hervorragende Teilequalität.

Bericht lesen

Verwendung von Inconel 625 für schnelle und wiederholte Temperaturzyklen

Die Materialproben werden in einem Platintiegel geschmolzen und dann in eine beheizte Platinform gegossen. Der Schmelzvorgang erfolgt bei Temperaturen von bis zu 1000°C, danach wird die Mischung in eine Form gegossen und schnell abgekühlt. Wegen dieser wiederholten, schnellen Temperaturwechsel müssen die inneren Komponenten in Niekas Schmelzinstrumenten aus Materialien hergestellt werden, die hohe Temperaturen vertragen und mit schnellen Temperaturzyklen Schritt halten können.

„Das Metal X-System ermöglicht es uns, Teile schneller herzustellen, die Vorlaufzeit zu verkürzen, genau zu wissen, wann wir liefern können, und bei der Konstruktion weiter zu gehen. Und was die Kosten betrifft, war es ein Kinderspiel!”
– Dr. Louis Croisetière, Gründer, Nieka Systems

Anwenderbericht lesen

Somit sind die Markforged 3D-Drucker auch in dem Bereich Formenbau eine gigantische Möglichkeit, das Potenzial des 3D-Drucks optimal zu nutzen – und das alles mithilfe des „einfachen“ FFF-Verfahrens sowohl im Kunststoff mit einer Carbon Endlosfaser-Verstärkung als auch im Metall-Bereich.
Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch und kommen zu Ihnen oder zeigen Ihnen die Markforged 3D-Drucker in Aktion in unserem Technologiezentrum.

Jetzt Kostenfrei einen Termin vereinbaren

Ratgeber für den 3D-Druck in der industriellen Fertigung

Der 3D-Druck hat sich zu einer starken Kraft in der heutigen Fertigungsindustrie entwickelt, vom Prototyping über Werkzeuge und Vorrichtungen bis hin zur Endproduktion von Kleinserien. Viele Unternehmen haben Schwierigkeiten, die richtigen additiven Fertigungslösungen zu finden, die genau ihren Bedürfnissen entsprechen und einen Return-on-Investment (ROI) bieten. Die Wahl der richtigen Plattform, um Blockaden in der Fertigung zu verhindern, ist für die Optimierung der Produktivität Ihrer Fertigungslinie von entscheidender Bedeutung. Laden Sie diesen Ratgeber herunter, um die wichtigsten Aspekte bei der Auswahl eines 3D-Druckers für Fertigungsanwendungen zu beurteilen.

Folgende Punkte finden Sie außerdem in diesem 19-seitigem Ratgeber:

  • Checkliste für die Wahl eines 3D-Druckers
  • Der Return-on-Investment
  • Aufklärung um Missverständnisse über den 3D-Druck
  • Arten von 3D-Drucktechnologien
  • Anwendungsgebiete

Um mit uns in Kontakt zu treten, füllen Sie bitte unser sicheres Formular aus.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Weltweit führende Unternehmen verwenden Markforged 3D-Drucker

Lernen Sie mehr über den 3D-Druck mit Endlosfasern!

Für welche Anwendungen eignet sich welche Endlosfaser? Wie konstruiere ich richtig für den Filament-3D-Druck? Was sagen Anwender dazu und wo finde ich weitere Infos? – Genau hier sind Sie richtig! Wir haben einige Informationsmöglichkeiten aufgelistet, über die Sie direkt zu den passenden Antworten kommen.

Composite Design Guide

DfAM – Wie konstruieren Sie Ihr Bauteil am besten für den 3D-Druck mit Verbundstoffen? In diesem Ratgeber erhalten Sie wertvolle Tipps zur Konstruktion und der Materialauswahl.

Mehr erfahren

3D-Druck in der Fertigung

In diesem Ratgeber gehen wir auf die vielfältigen Anwendungsgebiete für den 3D-Druck in der industriellen Fertigung ein. Wie können Sie eine gute Anwendung ermitteln?

Mehr erfahren

Primetall Anwenderbericht

In diesem praktischen Anwenderbericht von Primetall konnten mit Hilfe von 3D-Druck individuelle Vorrichtungen gedruckt werden. Es wurde praktisch “um die Ecke gebohrt”.
 

Mehr erfahren

Webinar Verbundfaser 3D-Druck

Erfahren Sie, für welche Anwendung welches Material funktioniert und wie Sie es mit EIGER individuell im Bauteil einlegen können.
 
 

Mehr erfahren

Sie wünschen eine Demo, haben Fragen oder benötigen ein Angebot für einen Markforged 3D-Drucker?
Nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

Mark3D GmbH
Rodenbacher Straße 15
35708 Haiger

Telefon: 07361 63396-00
E-Mail: markforged@mark3d.de

Weltmarktführer vertrauen auf Markforged 3D-Drucker

Um mit uns in Kontakt zu treten, füllen Sie bitte unser sicheres Formular aus.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.